Die religiöse Erziehung

Ein gelber Papierstern mit einer Kerze darauf Die religiösen Erfahrungen sind fester Bestandteil in unserem Alltag. Wir möchten Gewissen und Verantwortung wecken, die Kinder zu Rücksicht und liebevollem Verhalten gegenüber den Mitmenschen, den Tieren und der Natur ermuntern. Friedenserziehung und Umwelterziehung sind feste Bestandteile unserer religionspädagogischen Arbeit. Darüber hinaus möchten wir die Kinder mit Jesus vertraut machen.

Wir feiern regelmäßig Gottesdienste zu Festen im Jahreskreis: Ostern, Weihnachten, St. Martin.

Die Kinder lernen außerdem verschiedene religiöse Symbole kennen, das Kreuz, das Kreuzzeichen, die Jesuskerze. Ebenfalls ist es uns wichtig, dass die Kinder das Beten als festen Bestandteil erleben: vor den Mahlzeiten, bei Geburtstagsfeiern.

Die großen Feste im Kirchenjahr werden bei uns mit den Kindern erarbeitet und erlebt. Dabei helfen uns Bilderbücher, Dia-Serien, Lieder und der Einsatz von Kett-Material. Franz Kett ist ein Religionspädagoge, der mit unterschiedlichen Legematerialien biblische Geschichten, Anschauungen oder Märchen den Kindern „be-greif-bar“ macht. Mit allen Sinnen können die Kinder anschaulich die Erzählungen nachempfinden und so in Erinnerung behalten.